Springe zum Inhalt

Hintergründe

Pfarrei 2020 – das ist eine wichtige und entscheidende Etappe für uns Christinnen und Christen im pastoralen Raum Blasiusberg. Auch bei uns steht der Prozess der Pfarreigründung an.

Hintergrund für die im ganzen Bistum anstehenden Veränderungen sind die seit Jahren dramatisch zurückgehenden Priesterzahlen. Auch die Zahl der Seelsorgerinnen und Seelsorger, die den Beruf der Gemeinde- oder Pastoralreferentin ergreifen, geht zurück und ebenfalls die Zahl der Gemeindemitglieder. Doch allein auf diese Zahlen zu schauen, wäre viel zu kurz gegriffen. Angesichts der Veränderungsprozesse in Gesellschaft und Kirche kann es nicht mehr darum gehen, Mangel zu verwalten und den Status Quo irgendwie aufrecht zu erhalten.

„Mehr als du siehst“ ist das Motto der Kirchenentwicklung im Bistum Limburg. Von Gott her gesehen, erwartet uns mehr, als wir kennen. Kirche kann sich entwickeln und wir können diese Entwicklung gestalten. Die Gründung einer Pfarrei aus den bestehenden 11 Pfarreien des pastoralen Raumes Blasiusberg soll den Raum eröffnen, weg von der Mangelverwaltung hin zur Gestaltung der Zukunft zu kommen und im Licht des Herrn (Prophet Jesaja, 25) sich auf den Weg zu machen.

Vieles wird zu bedenken und diskutieren sein und vor uns liegt eine große und nicht einfache Aufgabe, die manchem auch emotional schwer fällt und einiges zumutet. Aber wir sind uns ebenso gewiss, dass es uns – bei allem notwendigen Ringen – gemeinsam gelingen wird.

Die wichtigste Voraussetzung aber ist eine andere: „Wenn der Herr nicht das Haus baut, müht sich der Baumeister vergebens“, betet der Psalmist. Ohne die geistliche Dimension und Rückbindung kann der Prozess der Pfarreigründung nicht gelingen. Gerade die schweren Dinge muss man auch sozusagen „durchbeten“. So bekommt Gottes Stimme Gehör. Denn letztendlich geht es um Ihn – zum Heil der Menschen.

Wir laden herzlich ein, bei der Gestaltung unserer Pfarrei mitzuwirken! Der 16.6. ist der Auftakt und mit dem 1.1.2020 findet die Gründungsphase ihren Abschluss. Die Kirchenentwicklung ist damit aber nicht abgeschlossen, sie geht weiter, denn da ist noch „mehr als du siehst“ – „im Lichte des Herrn.“